Sie sind hier: Home > Newsdetails
19.7.2019 : 19:04 : +0200

News

Irland, die grüne Insel

29.06.2017 09:04
Von: E. von Wangenheim, J. Damiano

Es wird gesagt: In Irland regnet es immer, aber nur 15 Minuten. Am ersten Tag konnten wir das auch bestätigen, die anschließenden Tage wurden wir mit blauem Himmel und Sonnenschein von einem anderen Irland überrascht!

Über die Zusammenarbeit mit „Maneo e.V“. und deren Partnerorganisation in Irland dem „Rainbow-Project“ konnten wir Kontakt zu einer Schule „Shimna Integrated School“ in Nordirland aufbauen.

Am 16.06.2017 war es dann soweit: Eine kleine Gruppe von 7 Kobolden (7 Schüler und Schülerinnen) und 2 Feen (Sozialarbeiterin und Lehrerin) machten sich auf den Flug ins Land der Sagen und Mythen. Unser Anliegen war es, uns mit einheimischen Kobolden zu mischen und die Natur und Schönheit der grünen Insel zu erforschen.

Kaum angekommen wurden wir auch gleich überwältigt von dem Grün und vor allem der herzlichen Freundlichkeit der Inselbewohner. Jedoch war in jeder freundlichen Geste auch ein Witz oder zumindest Augenzwinkern zu erkennen, wodurch wir uns alle sehr schnell richtig wohl und willkommen gefühlt haben.

Total verzaubert waren wir bereits wenige Stunden nach unserer Ankunft von dem herrlichen Strand in Newcastle, sowie von dem „Gebirge“ an dessen Fuß unsere Unterkunft lag.

Am zweiten Tag besuchten wir unsere erwählte Partnerschule „Shimna Integrated School“. „Integrated“ in Irland bedeutet, dass protestantische und katholische Schüler*innen gemeinsam in einer Schule unterrichtet werden, das war für uns eine interessante Erkenntnis und hat uns ein Stück den Nordirlandkonflikt erklärt, von dem wir allerdings gar nichts mehr gespürt haben. Wir wurden überall und besonders in der Schule sehr freundlich aufgenommen und alle waren sehr interessiert, uns kennen zu lernen.

An der Schule wurden unsere Schülerinnen_Schüler mit Hilfe von Paten auf die verschiedenen Klassen verteilt und durften am Unterricht teilnehmen. Danach folgte eine selbst organisierte Stadtrallye durch den an der Ostküste Nordirlands liegenden Kurort.

An den folgenden Tagen konnten wir bei strahlendem Sonnenschein sogar im Meer baden gehen und viele Natureindrücke haben wir bei unserem Besuch im Tulymore Forest, dem Drehort der Serie Game of Thrones, sammeln dürfen, was für ein unglaubliches Erlebnis für alle!Am letzten Tag schnupperten wir noch etwas Großstadtluft in der nordirischen Hauptstadt Belfast bevor wir wieder die schöne Insel hinter uns lassen mussten.Wir haben ein Stück Berlin nach Irland gebracht und freuen uns schon sehr auf ein Stück Irland in Berlin. Im Herbst 2017 hoffen wir auf den Rückbesuch der Iren und wer weiß, vielleicht entsteht hier eine neue Deutsch-Irische-Freundschaft.